Beiträge aus der Rubrik Analog Hifi

Fruitibit

Jetzt werden schwere Geschosse aufgefahren: so sieht ein Masse-Laufwerk aus. Im Grunde ist dies der La Wuddja mit einem anderen Zargenmaterial. Doch sowohl optisch als auch vor allem klanglich kommt das Ergebnis von einem anderen Stern. War beim La Wuddja die Zarge aus furniertem, 44 mm starkem MDF, so ist sie beim Fruitibit aus 50 [...]

Jetzt lesen ...

Rega Tonarm Mod 2007

19.04.2007, 20.02.2012

Nach relativ langer Abstinenz von Rega-Tonarmen und entsprechenden Basteleien hatte ich mir mal wieder einen Rega RB-250 an Land gezogen. Natürlich gab es den auf Ebay. Es fehlte die Verkabelung, deshalb war er als defekt angeboten. Leider waren auch die Lager im sprichwörtlichen Eimer. Also habe ich dem Arm eine Radikalkur verpasst.
Zu diesem Zweck habe [...]

Jetzt lesen ...

PLL-Antrieb

Wasn PLL?
In einem Phase-locked-loop(PLL)-geregelten Motor wird über eine PLL-Schaltung eine Art Drehspannung erzeugt, welche den meist dreiphasigen Motor antreibt. Die Geschwindigkeit ist einstellbar; Die dreiphasigen Typen sind lastunabhängig. Hier werde ich zwei verschiedene, im Plattenspielerbau eingesetzte Typen beschreiben.
NOS ala Scheu
Ein Bausatz mit dem gereinigtem New-Old-Stock(”NOS”) RFT 1170.2 wird von Scheu Analog vertrieben. Die Firma bietet [...]

Jetzt lesen ...

La Wuddja

Der La Wuddja 80 ist eine Kopie des Transrotor La Roccia unter den möglichen Umständen, in der Bezeichnung besonders abgegrenzt vom Woody, dessen Geometrie anders ist. Dabei ist die Zarge nicht aus Schiefer, sondern aus MDF gefertigt. Diese wurde mit Zebrano furniert.
Das Tellerlager ist zur oberen Hälfte ein Originalteil von Transrotor, zur Unterseite eine Kopie. [...]

Jetzt lesen ...

Cygnus Atratus

Intro

Achtung: extrem verschachtelte Sätze:
Beim Konzipieren meines »Lehmann-Clones« (siehe oben) habe ich einfach allen Niederschriften geglaubt: »passive RIAA-Entzerrung klingt besser als aktive.« Doch gibt es auch die Idee: »bei getrennter RIAA-Entzerrung kann man mehr beeinflussen.« Und das natürlich auch zum Guten. Da aber zudem die Prämisse gilt, alle unnötigen aktiven (und auch passiven, wenn’s recht ist) [...]

Jetzt lesen ...

Projekt Pro-Ject

19.01.2006, 26.05.2009

Verbasteln wir einen Pro-Ject 9 Tonarm.
Kabel
Der Pro-Ject-Arm wird mit durchgehender Innen- aber ohne Außenverkabelung geliefert. Um ein standardgemäßes Phonokabel anzuschließen, müsste zumindest ein vernünftiger Stecker in den Tonarmsockel.
Da aber die mitgelieferte Innenverkabelung von fragwürdiger Qualität ist, sollte diese gleich eliminiert werden. Es wird flugs eine komplette durchgehende Verkabelung eingezogen, das ist in dem Fall auch [...]

Jetzt lesen ...

Mythology Fressgott

Nachdem ich meinen Selbstbaudreher aus Scheu-Teilen verkauft hatte, musste ich ja irgenwie Platten hören können …
Durch Zufall bekam ich Teller und Lager eines Mythology Hermes. Fehlten nur noch Zarge, Antrieb, Arm. Als erstgenannte musste ein Küchenbrett (»SPÅR« von IKEA, ca. 25 Euro) herhalten, der Antrieb wurde über einen Papst Außenläufer-Schnelläufer-Synchronmotor und grünen (wichtig!) Baumwollfaden realisiert, [...]

Jetzt lesen ...